IMMOBILIENKAUF IN KROATIEN

1). Besichtigung

 

Die Besichtigung der Immobilie erfolgt mit deutschsprachigem Ansprechpartner vor Ort. Sie überzeugen sich von der Immobilie und erhalten alle gewünschten Informationen über das Objekt. 

 

2). Vorvertrag

Um Käufer und Verkäufer abzusichern, wird zunächst ein Vorvertrag von einem Anwalt erstellt und unterzeichnet. Dieser wird und in deutsche Sprache übersetzt. Damit ist die Immobilie für Sie reserviert.

Damit haben Sie als Käufer genügend Zeit, um alles Erforderliche in Ruhe zu klären.  Nach Unterzeichnung des Vorvertrages ist eine Anzahlung in Höhe von 10 % der Kaufpreissumme üblich.

 

3). Kaufvertrag

 

Für die notarieller Beurkundung benötigen Sie eine OIB-Nummer (persönliche Identifikationsnummer). Die Beantragung übernimmt der Rechtsanwalt für Sie.

 

Der Kaufvertrag erstellt ein Rechtsanwalt und die Beurkundung erfolgt durch einen Notar.
 

4). Eintragung ins Grundbuch

 

Der Rechtsanwalt übernimmt für Sie den Grundbucheintrag beim Gericht. Es folgt zunächst eine Grundbuchsperre (ähnlich einer Auflassungs-Vormerkung) auf Ihren Namen.

Nach Erhalt der Eintragungsbewilligung vom Gericht, wird der Käufer als Eigentümer ins Grundbuch eingetragen. Die Eigentumseintragung dauert ca. 10 Tage.

Nebenkosten beim Immobilienkauf in Kroatien:

 

- Die Grunderwerbsteuer beträgt 3 % des Kaufpreises (nicht des Mobiliars)

- Die Maklerprovision 3,75 %  (inkl. 25% MwSt.-PDV) 

- Die Anwaltskosten belaufen sich auf ca. 1 % des Kaufpreises 

- sonstige Gebühren (z.B An- und Ummeldungen, etc.) - je nach Aufwand / nach jeweiligem Ortstarif

                                   GENIEßEN SIE IHR NEUES ZUHAUSE


Anrufen

E-Mail

Anfahrt